Dezember 5, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

BuzzFeed auf Deutsch? Keine Angst!

Begeisterung, Energie und Gerücht in einem Wort? Das geht, und heißt im Englischen: “Buzz”. Ein Wort, das ich bisher nicht in meinem Sprachschatz aufbewahrt hatte.

Weil es aber

gibt, “BuzzFeed” jetzt in den Medien als gefährlicher Quasi-Journalismus, oder Gefahr für den Journalismus besprochen wird, lohnt sich ein Blick – vielleicht.

Weiterlesen →

November 21, 2013
von sketchnet
1 Kommentar

Glück und der Neid der Götter – sind Götter neidisch?

“Das Glück” erscheint launisch, Unglück manchmal als normal. Wo das Unglück Normalität ist, kann es eine Angst vor dem Glück geben, wo “das Glück” übergroß, tritt die Angst vor dem Neid der Götter hervor.

Friedrich Schiller hatte die Angst vor dem Neid der Götter in der Ballade Der Ring des Polykrates thematisiert. Weiterlesen →

November 16, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

Die narzisstische Wut als Leidenschaft

Wie oft kommt das Wort “Wut” im Narziss-Mythos vor?

Zumindest an dieser Stelle:

“… So bleibe, du Grausamer, laß mich / Der dich liebt, nicht allein! Was zu berühren mir versagt ist, /Darf ich doch wenigstens sehn und die Wut, die unselige, schüren!” [met. 3/477 ff]

Wobei die Übersetzung ins Deutsche schon wieder ihre Tücken hat:

Adspicere et misero praebere alimenta fuori

wäre das Original, und wo ist das/die “alimenta”, das wir doch schon von “Alimente” und Alimentation, Ernährung, kennen, in der Übersetzung geblieben?

Wer ein Feuer schürt, bringt brennende Holzscheite dazu, stärker aufzulodern, wer ein Feuer ernährt, gibt eine brennbare Substanz hinzu, damit es in Gang bleibt. In diesem Falle: Narziss “opfert” seine Substanz, (sich), um das Feuer zu nähren, in Gang zu halten.

Dabei gewinnt das Feuer, und er verliert Energie.

In den nächsten Zeilen wird er weinen: Das drückt aus, dass er leidet. Er schafft sich seinen Schmerz selbst – das muss Leidenschaft sein!

So hat Narziss seine Passion, und die ist nicht harmlos, sondern “narzisstisch gestört”.

Was wir daraus lernen sollen? Vielleicht, nicht die “Wut”, (das Begehren, die Leidenschaft) für ein eingebildetetes, “virtuelles” Objekt zu schüren.

November 14, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

Der chinesische Automarkt ist endlich

Autokäufer in Peking brauchen Geld und eine Lizenz zum Autokauf; die Zahl der Lizenzen ist jetzt erst mal gekappt worden, wegen der Luftverschmutzung und wohl auch wegen der verstopften Straßen.

Später werden Lizenzen bevorzugt zum Ankauf von Elektro-Autos ausgegeben. Die Autobauer wollen dann mehr in Kleinstädten verkaufen, berichtet e360.

November 4, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

Schreiben befreit! Das Wort befreit!

Markus 4:13 Und er sprach zu ihnen: Verstehet ihr dies Gleichnis nicht, wie wollt ihr denn die andern alle verstehen?

Wir kommen gleich zu dem Gleichnis, um das es eigentlich geht. Wir werden es auch verstehen, da sind wir unbesorgt – auch was die anderen Parabeln betrifft, die uns im gleichen Satz versprochen werden. Aber wir wechseln den “Jünger”… Weiterlesen →

November 2, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

Klugheit im Märchen

Klug ist nicht gleich klug – manchmal ist es auch Altklugkeit oder Dummheit, was unter “klug’” gelistet wird.

Bei der “Klugen Gretel” ist es klar: Hier geht es darum, wie man es nicht machen soll. Deshalb wird so ein Märchen auch als Schwank eingeordnet. “Die kluge Else” hat auch die Klugheit als Namenszusatz, auch hat die Geschichte schwankhafte Aspekte, aber insgesamt ist sie nicht so eindeutig, sondern hat eine tiefere Bedeutung.

Klug wird man aus Schaden, oder:

Weiterlesen →

November 1, 2013
von sketchnet
Keine Kommentare

Der amerikanische Super-Zerstörer

Was das “Tarnkappen-Schiff” kann und was nicht, soll hier nicht so sehr interessieren: Es kann zerstören, und das wohl gründlich.

Die amerikanische Militär-Philosophie lautet also immer noch: “Wir, die Guten, lassen nicht zu, dass die Bösen an die Macht kommen, und regeln das per Abschreckung oder Vernichtung.”

Weiterlesen →